Broken Body – Models gesucht

Der erste 380 Seiten starke Bildband ist schon vergriffen — aber eine Ausstellung zur “Broken Body” Serie gab es wegen der Pandemie leider nicht. Das soll sich nun endlich ändern. Aber einfach Bilder zu zeigen, die jede:r schon kennt? Natürlich nicht. Deswegen soll es in der Ausstellung komplett neue Bilder zu sehen geben, wie auch einen zweiten Nachfolge-Bildband.

Deswegen bin ich auf der Suche nach neuen Models für die Ausstellung und den Bildband!

Wichtig vorweg: Natürlich kannst Du ohne eine echte Verletzung mitmachen! Alle Gipse in dieser Serie sind jeweils nur für das Fotoshooting angelegt worden!

Und natürlich musst Du auch nicht über irgendwelche Modelerfahrung verfügen! Einzig Deine Ausstrahlung und Deine Lust bei diesem Projekt mitzumachen sind entscheidend.

Worum es in der Serie geht

Bei der Broken-Body-Serie geht es um die Diskrepanz zwischen der meist als so stark angesehenen, in Wirklichkeit aber verletzlichen und weichen Hülle des Menschen im Gegensatz zu der tatsächlichen Härte und Stärke von Schienen oder Gipse — und um dem daraus resultierenden Umgang des Menschen, der sich am Ende der eigenen Stärke wieder besinnt.

Die Basis der Idee ist im Körperkino / Body Horror verwurzelt, zu dessen Vertreter beispielsweise David Cronenberg und David Lynch zählen, aber auch einige asiatische Cyberpunkt-Filme wie von Shinya Tsukamoto (Tetsuo) und Sogo Ishii (Electric Dragon 80.000 V). Aber nicht nur Filmemacher spielten mit diesem Sujet sondern auch Fotografen wie Helmut Newton.

Die Grundidee entstand bereits 2008 für eine Bewerbung an einer Kunsthochschule und nahm dann 2010 während meines Fotostudiums richtig Fahrt auf. In dem ersten Bildband sind die Ergebnisse aus den ersten 10 Jahren Broken Body (2010-2020) zu sehen.

Planung und Durchführung

Du suchst dir selbst einen oder Kombinationen aus mehreren Gipsen aus, die du am interessantesten / spannendsten findest und/oder mit denen du etwas verbindest. Auf dieser Grundlage und den Gründen, warum du dich zu dieser Auswahl entschlossen hast, entwickeln wir dann gemeinsam die konkrete Serienidee.

Es geht also um das gemeinsame Arbeiten an der Serie, damit die Fotos auch wirklich etwas über dich erzählen. Dabei muss es nicht um wirklich erlebte Dinge gehen — auch wenn manche Gipse und Situationen von früher rekreiert haben. Aber auch Ängste vor Verletzungen, die vielleicht das Hobby oder den Beruf gefährden, können dazu gehören. Manche haben Gipse auch als Chiffre für seelische Verletzungen gewählt. Die mögliche Bandbreite ist also riesig und keine Angst: Es ist nicht möglich, dass du “zu unkreativ” im gemeinsamen Entwickeln bist. Wir wollen ja etwas über dich als Mensch erzählen — nur eben mit einer so gesehen besonderen “Requisite” als eine Art Katalysator für die Geschichte.

Da natürlich nicht jede einen Überblick über alle möglichen Gipstypen haben kann, schicke ich dir eine Übersicht über die möglichen Gipse zu, falls du noch keine eigenen konkreten Wünsche hast (entsprechendes kannst du im Bewerbungsformular am Ende dieser Seite vermerken). Natürlich sind dabei auch Kombinationen verschiedener Gipse und Schienen möglich — man kann also, wie manche es in der Serie schon gemacht haben, auch mehr als einen Gips tragen. Die Gipse werden dann direkt vor dem Shooting angelegt — wie jeder andere echte Gips auch. Durch den Aufwand des Gipsens, des Abnehmens und des Shootings selbst, gehen diese Shootings meist ca. 6-7 Stunden.

Was Du davon hast

Abgesehen, dass du Teil eines coolen Projektes, einer Ausstellung und eines Bildbandes werden kannst:

Du kannst dir für das Modelrelease frei aus dem gesamten Shooting 10 Bilder aussuchen, die du zusätzlich zu meiner Auswahl bearbeitet bekommst. Beim Shooting wird es in der Regel auch zahlreiche Portraits geben, wo kein Gips zu sehen ist.

Darüber hinaus kannst du zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich auch noch mal ein richtiges TfP-Portraitshooting ohne Gips bei mir bekommen.

Was und wen ich genau suche

Damit die Bilder in die bisherige Serie passen, gibt es ein paar Vorgaben:

  • Du bist weiblich und jünger als ca. 45
  • Du brauchst keinerlei Modelerfahrung zu haben. Einzig die Lust am Projekt und deine Ausstrahlung auf Bildern ist entscheidend
  • Du hast idealerweise an einem Tag unter der Woche (Mo-Fr) zwischen 8:00 und 15:30 Zeit
  • Du kommst aus Schleswig-Holstein (vorzugsweise Mitte oder Ostsee-Küste), Hamburg oder Süddänemark oder kannst in diese Gegend hier kommen

Noch gut zu wissen:

  • Du kannst einzeln, aber auch mit Freundin(nen) oder als Mutter-Tochter-Gespann mitmachen
  • Wir haben keine:n Haar- und Make-Up-Künstler:in, was aber auch noch nie notwendig war. Das hat jedes Model bisher immer wunder selbst gemacht und vollkommene Natürlichkeit ist selbstverständlich auch immer möglich
  • Weitere weitere TfP-Angebote von mir findest du hier.

Noch mehr Infos?

Ich wurde in zwei Podcasts eingeladen um mehr über meinen Bildband zu erzählen:

Darüber hinaus kann ich dir auch den ersten Bildband als PDF zur Ansicht schicken, damit du sehen kannst, wie die Serien bisher funktioniert haben. Einfach mit in die Nachricht schreiben, falls du ihn sehen möchtest.

Ein paar weitere Bilder findest du auch in dieser Galerie.

Bewerbung

    Ich bewerbe mich für ein Broken Body ShootingIch möchte erst noch mehr Infos haben

    Ich hatte schon mal GipsIch hatte noch nie Gips

    Ich möchte eine Übersichtsseite der Gipsmöglichkeiten geschickt bekommenIch weiß schon, welche(n) Gips(e) ich haben möchte

    Bildanhänge:
    Aussagekräftiges Bild von dir (bis 3 MB) *
    Ggf. ein weiteres Bild (bis 3 MB)

    Wenn du mit anderen mitmachen möchtest, hier bitte ein Bild von ihr (bis 3 MB)
    Ggf. ein Bild von weiteren Mitmachenden (bis 3 MB)


    * Pflichtfelder