Beiträge

Ich steige aus – aus der analogen Fotografie (Fotogedanken)

Nachdem ich seit Monaten nichts mehr gescannt und seit unzähligen Monaten nicht mehr analog fotografiert habe, sollte ich es einsehen: Ich bin aus der analogen Fotografie ausgestiegen.

Altglas (u.a.) für die Fujifilm GFX100 – Podcast

Alte analoge Linsen, sogenanntes „Altglas“, verleihen gerade Portraits einen ganz eigenen Schmelz bzw. Charakter. Und ganz besonders kommt das an den Fujifilm GFX Kameras zur Geltung. Nils und ich sagen warum Altglas toll ist und welche Linsen wir selbst für die GFX100 (und andere Kameras) empfehlen.

“Dark Punch” — ein Fujifilm JPEG Rezept

Im neuen Buch von Thomas B. Jones stelle ich meine drei persönlichen Hauptrezepte vor. Hier ist als Weihnachtsgoodies eines der Rezepte von mir.

“33 JPEG-Rezepte für Fujifilm X-Kameras” — Buchreview

Rezension und Einblick in das neue JPEG-Rezepte-Buch vom Fotografen und Podcaster Thomas B. Jones. In diesem Buch verrate ich auch drei meiner Rezepte …

“Northern Vintage” — ein Fujifilm JPEG Rezept

Im neuen Buch von Thomas B. Jones stelle ich meine drei persönlichen Hauptrezepte vor. Hier ein kostenloses Bonusrezept.

Hybrid mal anders herum: Von digital zu analog.

Man kann nicht nur analoge Film digitalisieren, sondern man kann selbstverständlich auch Digitalbilder auf Film ausbelichten lassen …

Lohnt es sich noch ein Praktikum bei Fotograf:innen zu machen?

Die Antwort, die ich hier auf diese Frage gebe, hatte ich ursprünglich für den Kwerfeldein Podcast “kurz erklärt” geschrieben und eingesprochen. Aber da die Frage immer wieder aufkommt, nun auch noch mal in meinem Blog.

Attitüde

In der narrativen Leere zwischen zwei Bildern soll sich die Geschichte in den Köpfen der Betrachter weiterspinnen. Für die erste Fotoausstellung vom „Fotografie im Norden“ Kollektiv mit dem Thema „Attitüde“ wollte ich ihm aber nicht komplett nacheifern, sondern diese narrative Leere etwas füllen. Mit wahren und falschen Erzählungen …

Zines – wer macht mit?

Zines haben noch immer eine wesentliche Bedeutung – sowohl für die Macher:innen als auch die Leser:innen. Wer möchte beim Gestalten und Befüllen solcher Zines mitmachen?